Kampagne Jugendfoerderung

new

Mojawi: U16-Disco im Gleis 1B

Das Discoteam der Mobilen Jugendarbeit Winterthur (Mojawi) organisiert am 24. November eine Party im Jugendzentrum Gleis 1B. Eingeladen sind alle Schülerinnen und Schüler im Oberstufenalter.
Sa 24.11.2018. 20.00-23.00 Uhr. Eintritt: 5 Franken.
Download Flyer...

new

Offene Turnhallen im Winterhalbjahr

In den Wintermonaten stehen in den Quartieren Töss, Sennhof und Gutschick wieder Sporthallen für Kinder und Jugendliche offen. Die Teilnahme an den Angeboten ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich.
Übersicht anzeigen...

new

Jugendhaus: Neuer Sporttreff für Mädchen

Das vom Sportamt gemeinsam mit dem Jugendzentrum Gleis 1B entwickelte Angebot "Sporttreff Girls only" wird ausgebaut. Nach den Herbstferien gibt es eine zusätzliche Gruppe im Jugendhaus an der Steinberggasse (Dienstag 18.30-20.30 Uhr, 1./2. Oberstufe).
Videoteaser ansehen... (1:00)
Mehr Infos...

new

Neue Jahrespublikation der OJA-Winterthur

Die Jahrespublikation 2018 der Offenen Jugendarbeit Winterthur widmet sich klassischen Strategien und Pionierarbeit im Bereich Offener Kinder- und Jugendarbeit.
Medienmitteilung Stadt Winterthur (05.09.18)
Wie die Jugendtreffs auf die Radikalisierung reagierten (Landbote 06.09.18)
Video Präsentation Jahrespublikation ansehen... (1:38)
Fotos Präsentation Jahrespublikation ansehen...
Download OJA-Einblicke 2018

Jugendhaus: Jahresbericht 2017

Das Jugendhaus Winterthur publiziert jedes Jahr einen ausführlichen Bericht zu seiner Arbeit. Der lesenswerte Bericht informiert einerseits über die Arbeit des Jugendhauses. Er zeigt aber auch, was Offene Jugendarbeit leistet, mit welchen Methoden in der OJA gearbeitet wird und weshalb es Offene Jugendarbeit in unserer Gesellschaft braucht. Lesenswerte Lektüre!
Download Jahresbericht 2017

Mojawi: Jahresbericht 2017

Der Jahresbericht der Mobilen Jugendarbeit Winterthur berichtet über die vielfältigen Aktivitäten der Mojawi im Jahr 2017.
Download Jahresbericht 2017

Jugendinfo: Jugendjobs in der Winterthurer Kulturszene

Das neue Projekt "Kulturstifter" der Jugendinfo Winterthur vermittelt Jobs für 13- bis 18-Jährige in Kulturinstitutionen wie dem Fotomuseum, dem Kino Cameo, dem Salzhaus oder dem Theater Winterthur. Voraussetzung für einen Job ist der Besuch eines kostenlosen Schnupperkurses.
Mehr Infos: www.kulturstifter.win

Jugendinfo: Mit Social Media gegen Extremismus

Das Winterthurer Projekt "gegenNarrativ" will mit unterhaltsamen Videoclips einen Beitrag zur Prävention von Extremismus in der Schweiz leisten. Realisiert werden die Clips von der Jugendinfo Winterthur in Zusammenarbeit mit dem Verein JASS (Just a simple scarf). Die Projektkosten von 67'000 Franken werden vom Bundesamt für Sozialversicherungen, der Stadt Winterthur und Stiftungen übernommen. Die ersten Videos sollen im Frühling 2018 erscheinen.
"Und... cut!" - mit Clips gegen Extremismus (Landbote 02.11.17)

Jugendinfo: Sackgeldjobbörse Winterthur

Jugendarbeiter Thomas Amherd von der Jugendinfo Winterthur stellt in einem Zeitungsartikel die Sackgeldjobbörse Winterthur vor. Mit einer Smartphone-App können sich Jugendliche für kleine Jobs bei Privatpersonen oder Firmen bewerben: Garten jäten, Laub rechen oder Fenster putzen.
Dem Grosi die Migrossäcke nach Hause tragen (Landbote 25.10.17)

Interview: Sport ohne Leistungsdruck

Sport, Spiel und Spass. Das ist das Motto des Sporttreffs Girls only. Jeden Mittwoch- und Donnerstagabend treffen sich Mädchen ab der 5. Klasse im Jugendzentrum Gleis 1B in Oberwinterthur, um sich gemeinsam zu bewegen. Franziska Beck stellt im Interview mit der Winterthurer Zeitung das Projekt vor.
Sport ohne Leistungsdruck (Winterthurer Zeitung 06.09.17)

Zehn Jahre Offene Jugendarbeit Gutschick

Die OJA Gutschick feierte am 16. September 2017 ihr zehnjähriges Bestehen. Im März 2007 als Offener Jugendtreff der Pfarrei Herz Jesu gegründet, bietet die OJA Gutschick heute ein breites Angebot an offenen Angeboten für Kinder, Jugendliche und Familien aus dem Quartier Mattenbach.
Zum Treffportrait...
treff-gutschick.ch

Mehr Geld für die Mobile Jugendarbeit

An seiner Sitzung vom 28. August 2017 hat der Winterthurer Gemeinderat entschieden, den Betriebsbeitrag an die Mobile Jugendarbeit Winterthur zu erhöhen. Der jährliche Beitrag soll in den Jahren 2018-2021 von 275'000 auf 325'000 Franken erhöht werden. Mit den zusätzlichen Mitteln wird die Mojawi je einen Jugendkiosk in den Quartieren Sennhof und Steig betreiben. Diese Quartiere verfügten bisher über keinen stationären Jugendtreff.
Weisung an den Gemeinderat 2017.84 (21.06.2017)
Geld für die Jugend, auch in Randquartieren (Landbote 29.08.17)
mojawi.ch

Jugendinfo Winterthur erhält Betriebsbeitrag

Die Jugendinfo Winterthur als Expertin für Jugendarbeit im virtuellen Raum wird von der Stadt Winterthur neu mit einem jährlichen Beitrag von 80'000 Franken unterstützt. Seit ihrer Lancierung im Jahr 2010 wurde die Jugendinfo als Pilotprojekt aus unterschiedlichen Quellen finanziert - unter anderem durch den Bund, die AGJP Winterthur und die Hülfsgesellschaft. Ab 1. Januar 2018 übernimmt der Verein Strassensozialarbeit Winterthur (VSSW) die Trägerschaft der Jugendinfo. Die Mobile Jugendarbeit Winterthur, die Strassensozialarbeit Subita und die Jugendinformation erhalten damit eine gemeinsame Trägerschaft.
Weisung an den Gemeinderat 2017.83 (21.06.2017)
Geld für die Jugend, auch in Randquartieren (Landbote 29.08.17)
jugendinfo.win
vssw.ch

Gleis 1B: Erfolgreicher Sporttreff für Mädchen

Der Oberwinterthurer Sporttreff Girls only hat im ersten Betriebsjahr die Erwartungen bezüglich Teilnehmerzahlen übertroffen. Das innovative Sportförderungsprojekt wird deshalb ausgebaut. Der Sporttreff Girls only ist ein Kooperationsprojekt des Sportamtes Winterthur mit dem Jugendzentrum Gleis 1B.
Medienmitteilung Stadt Winterthur (06.07.2017)
Videoteaser ansehen... (1:00)
Mehr dazu...

Offene Turnhallen wechseln Trägerschaft

Aus Kostengründen wechseln drei Offene Sportangebote in Töss und im Gutschick ihre Trägerschaft. Die bisher unter dem Label von ideé:sport laufenden Angebote werden ab Herbst 2017 vom Verein Midnight Sports Töss bzw. der Jugendarbeit Gutschick organisiert. Die Stadt Winterthur spart durch den Wechsel in der Trägerschaft rund 20'000 Franken pro Jahr.
Integrationsprojekt wird der Stadt zu teuer - nun sollen es Freiwillige richten (Christian Gurtner, Landbote 04.04.17)

Zürcher Plattform für Kinder und Jugendliche mit Fluchthintergrund

Die Zürcher Kinder- und Jugendförderung okaj hat gemeinsam mit Partnern eine Internetplattform mit Angeboten für junge Flüchtlinge lanciert. Auf der Website können sich Flüchtlinge, deren Betreuungspersonen, Jugendarbeitende und weitere Interessierte informieren. Die Erfassung von zusätzlichen Angeboten ist willkommen und direkt über die Website möglich. Die Plattform bietet auch allgemeine Informationen zum Asylwesen.
ankommen-zh.ch

Presseartikel: Mit Moschee-Vertretern den Islam in Jugendtreffs diskutieren?

Blerim Bunjaku ist Schulpfleger im Stadtteil Mattenbach. Er fordert, dass Mitglieder von lokalen Moscheevereinen in den Treffpunkten der OJA-Winterthur Präsenz zeigen und mit den Jugendlichen religiöse Fragen diskutieren. Vertreter der christlichen Kirchen unterstützen die Idee. Die Jugenddelegierte der Stadt Winterthur äussert sich kritisch zum Vorschlag.
Mit Moschee-Vertretern den Islam in Jugendtreffs diskutieren?
(Til Hirsekorn, Landbote 24.12.16)

© 2012-2018 oja-winterthur.ch | Letzte Änderung: 05.11.2018 | powered by: jugendarbeit.ch
Impressum | | Adressliste der Institutionen